Connect with us

Sonstiges

Auf geht’s Felix! Deutschland will Super-Lena fliegen sehen!

Published

on

Morgen geht’s los! Hier wird das Fundament für die Weltmeisterschaft in Japan gelegt!

In Barueri (240.000 Einwohner) im Bundesstaat Sao Paulo in Brasilien, bezieht Bundestrainer Felix Koslowski sein Volleyball Nations League-Quartier.

Volley1 weiss: Die Volleyball-Girls um Louisa Lippmann, Jennifer Geerties, Anna Pogany (ex Sm’Aesch-Pfeffingen) sind im noblen 4-Sterne Bourbon Alphaville Business Hotel (Booking.com Bewertung: 8,8) untergebracht. Neben einer Sauna, einem Dampfbad, einem Fitnesscenter und einem spektakulären Pool auf dem Dach, steht der Mannschaft auch ein 24-Stunden Zimmerservice zur Verfügung. Felixs‘ Volleyball-Girls wohnen in Brasilien-Luxushotel!

Das Hotel liegt zentral (Alphaville), 30 Kilometer von Sao Paulo entfernt – der grössten Stadt Brasiliens und Heimatstadt von zahlreichen Sportgrössen wie den Formel 1-Legenden Ayrton Senna, Emerson Fittipaldi oder Fussball-Ikone Falcao. Um hierher zu kommen, muss man den Bus, den Zug oder das Taxi nehmen.

Das Team flog bereits am Freitagabend von Frankfurt am Main nach Sao Paulo, wo es diese Woche auf Gastgeber Brasilien, Europameister Serbien und WM-Gastgeber Japan treffen wird. Der deutsche Volleyball-Verband hat dabei nichts dem Zufall überlassen: Bereits im Trainingslager am Olympiastützpunkt Rhein-Neckar mussten sich die Spielerinnen gegen Gelbfieber impfen lassen. Angst von Dengue-, Gelbfieber und weiteren Viruserkrankungen! Brisant: Die Gelbfiebermücke ist der hauptsächliche Überträger von solchen Erkrankungen und ist hervorragend an das Überleben in menschlicher Umgebung angepasst. Sie stechen zu jeder Tageszeit, bevorzugt aber in der Dämmerung.

Teammanager Andi Vollmer (Erfolgstrainer bei Sm’Aesch Pfeffingen) bestätigt: „Neben Balltraining, Krafttraining standen in den 2 Wochen am Olympiastützpunkt auch sportmedizinische Untersuchungen auf dem Programm. Das Team war sehr lernwillig und fleissig in der Vorbereitung, legte viele Extrasessions ein – das macht richtig Spass mit dieser tollen Truppe!“

Der Kampf um die begehrten Plätze im WM-Kader geht in die heisse Phase: Ein Insider sagte zu Volley1, dass bei dieser Volleyball National League in der ersten Woche 2/3 des Stammkaders dabei seien sowie zusätzlich 1/3 zum Selektionieren. Besonders hart umkämpft sind die Plätze auf der stark besetzten Aussenposition. Jana Franziska Poll, Jennifer Geerties und Maren Fromm gelten wohl als gesetzt. Erfreulich auch die positive Entwicklung der stets engagierten Libero Anna Pogany, die bei Sm’Aesch-Pfeffingen eine überragende Saison spielte und für die WM ebenfalls gesetzt sein dürfte.

Doch die WM in Japan (30. September bis 21. Oktober) liegt vorerst noch in weiter Ferne – nun gilt es für die Spielerinnen bei der Volleyball National League zu brillieren. Und da warten hammerharte Brocken auf das deutsche Nationalteam!

Wie reagiert Bundestrainer Felix Koslowski auf den Glanz & Glamour von Gisele Bündchens Landsfrauen, den Flugkünsten von Tijana Boskovic und dem Samurai-Kämpferherz von Japans Sushi Bombern?

Volley1 weiss: Der grosse Trumpf im deutschen Team heisst LENA STIGROT!

Keine anderen Spielerin im deutschen Team vereint diese drei Eigenschaften besser als das bodenständige Bayern-Madl. Deutschland liebt Lena und Lena liebt Deutschland. Volley1 erklärt, warum Lena Volleyball-Deutschland verzaubern kann.

  1. Glanz & Glamour:

Mit ihrem Charisma, ihrer Aura und ihrer Ausstrahlung ist die sympathische Bayerin nicht nur eine reife Persönlichkeit, sondern gehört auf und neben dem Spielfeld zu den besten Botschafterinnen des deutschen Volleyballsports. Sie war in der abgelaufenen Saison bei den Roten Raben in Vilsbiburg die attraktivste Werbeträgerin und aufgrund ihrer Professionalität auch abseits des Platzes absoluter Publikumsliebling…

  1. Flugkünste:

Die Sprungkraft des Kapitäns der Roten Raben ist überragend in der Bundesliga. Keine der deutschen „Schmetterlinge“ fliegt so schön und elegant durch die Lüfte wie Stigrot. Ihr variables (Winkel-) Spiel ist für jeden Gegner kaum lesbar und nur sehr schwer zu verteidigen. Dazu ist sie enorm nervenstark und kann in entscheidenden Momenten auch gegen Spitzenteams den Unterschied ausmachen.

  1. Samurai Kämpferherz:

Die Bad Tölzerin, die auf die neue Saison zum Titel-Aspiranten Dresdner SC wechselt, ist eine enorme Kämpfernatur. Dies dürfte mit ein Grund gewesen sein, warum ihr Clubtrainer Timo Lippuner die Kapitänsbinde anvertraute. Sie ist mit ihren 23 Jahren bereits eine Führungsspielerin, die ihre Mitspielerinnen mitreissen kann und selbst immer alles gibt. Dieser eiserne Wille muss das deutsche Team zwingend mitbringen, um gegen die aufsässigen Japanerinnen bestehen zu können.

Lena Stigrot kann fliegen wie ein Schmetterling – aber kann sie auch stechen wie eine Biene? Und hat sie den Samba-Rhythmus im Blut, um den Gastgeber zu schlagen?

Andi Vollmer, ein eingefleischter Volleyball-Afficionado, lacht: „Lena ist ein bayerisches Madel. Sie hat einen guten Rhythmus, der hoffentlich ausdauernder und kraftvoller ist – und sie sticht ordentlich zu! Aber in Brasilien gegen den Gastgeber zu spielen, ist eine ziemlich hohe Hürde. Sie hat allerdigs eine starke Präsenz in der Vorbereitung gezeigt und fiel sehr positiv auf.“

Lena Stigrot ist eine komplette Spielerin, die das Potenzial hat, in der Volleyball Nations League für Furore zu sorgen und zum grossen Shootingstar zu werden. Es bleibt abzuwarten, ob sich Bundestrainer Felix Koslowski dieses Trumpfes ebenfalls bewusst ist…

Auf der Website des Deutschen Volleyball-Verbands stapelt Bundestrainer Felix Koslowski vorerst tief: „Wir müssen als Team erst einmal zusammenfinden und zusammenwachsen, aber wir freuen uns riesig auf diese Herausforderungen.“

Vorschau: Dienstag, 15. Mai 2018, 20.05 Uhr, Deutschland gg. Brasilien

Foto: Fotoduda sports and more

Continue Reading
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sonstiges

Ehre, wem Ehre gebührt: Volley1-Awards neu für Frauen und Männer

Published

on

Der Volleyball-Hammer! Auch dieses Jahr werden die besten Spieler mit den Volley1-Awards für besondere Leistungen ausgezeichnet.

Nach dem grossen Erfolg im vergangenen Jahr wird Volley1 in Zusammenarbeit mit Mitch’s Volley TV die Awards neu auch für Männer vergeben. Zudem wird künftig auch ligaübergreifend ein Volley1-Special Award für besonderes Engagement im Volleyball verliehen.

Folgende Awards werden am Ende der Saison vergeben:

  • Most Valuable Player
  • Best Swiss Player
  • Rookie of the Year
  • Volley1 Special Award

Kurt Wick, Vize-Präsident von Lindaren Volley Amriswil, freut sich: „Die Schweiz benötigt ausgezeichnete Volleyballerinnen und Volleyballer! Innovative Ideen bringen das Schweizer Volleyball weiter.“

Die Preisträger der vergangenen Saison waren Ana Antonijevic (MVP, Fenerbahce Istanbul), Laura Unternährer (Best Swiss Player, Volero Le Cannet) und Korina Perkovac (Rookie of the Year, Kanti Schaffhausen).

Continue Reading

Sonstiges

Ersteigern Sie das Volleyballtrikot von Dora Grozer

Published

on

Ersteigern Sie das Trikot der spektakulärsten Spielerin Dora Grozer!

Wer dieses Trikot anfasst, spürt den Glanz & Glamour der Volleyballattraktion der höchsten Liga. Und Sie können es exklusiv bei Volley1 ersteigern.

Dora Grozer (22) stammt aus einer ungarisch-deutschen Volleyballer-Familie: Sowohl ihr Vater Georg Grozer senior als auch ihr Bruder Georg Grozer junior waren ungarische und deutsche Nationalspieler, spielten u.a. in der Bundesliga und wurden Volleyballer des Jahres.

Grozer spielte in der Bundesliga für Ladies in Black Aachen, mit denen sie 2015 das Finale im DVV-Pokal erreichte, das knapp mit 2:3 gegen Allianz MTV Stuttgart verloren ging. 2016 wechselte Grozer zum Ligakonkurrenten 1. VC Wiesbaden, mit dem sie 2017 den 3. Platz belegte. Zudem zählt sie auch zum erweiterten Kreis der deutschen Nationalmannschaft.

Das wär doch was: Sie kreuzen auf dem Volleyballcourt im Trikot von Dora auf. Oder Sie beeindrucken Ihre Gäste, indem sie das Trikot in Ihrem Vereinslokal an die Wand hängen.

Ab sofort können Sie sich das Trikot der spektakulärsten NLA-Spielerin Dora Grozer ersteigern. Der Meistbietende erhält zudem von Volley1 zwei Eintrittskarten zu einem beliebigen Meisterschaftsspiel von Grozer. Das Trikot ist neuwertig und von Grozer handsigniert. Der Erlös der Auktion kommt vollumfänglich einer sozialen Institution für Kinder zugute.

Das höchste Angebot wird jeweils fortlaufend hier publiziert: Startgebot CHF 100.-

Die Auktion endet am Samstag, 29. Dezember 2018.

Bieten Sie mit!

Zu ersteigern unter o_duetschler@hotmail.com

Continue Reading

Sonstiges

1. Spiel, 1. Titel! Lauren Bertolacci führt NUC zum grössten Erfolg der Vereinsgeschichte

Published

on

Glückwunsch an Neuchatel UC! Mit einer 3:1-Machtdemonstration gegen Sm’Aesch Pfeffingen führt Trainerin Lauren Bertolacci ihre Hammerladies mit Frauenpower zum grössten Erfolg in der Vereinsgeschichte und in die grossen Fussstapfen von Volero Zürich.

DER 1. TITEL DER VEREINSGESCHICHTE – NEUCHATEL DREHT DURCH!

Die überragende Spielerin eines überragenden Spiels: Tia Scambray (22)! NUCs Super-Aussenangreiferin drückt dem 3:1-Spektakel (22:25, 25:22, 25:20, 25:20) gegen Sm’Aesch Pfeffingen ihren Stempel auf. Mit Power ballert sie ihr Team in einem Wahnsinns-Spiel zum ersten Titel.

Scambray wird zu Neuchatels Punkte-Maschine. Im Sommer lockte Lauren Bertolacci die ehemalige US-Nationalspielerin (Junioren) vom College-Team der University Washington Huskies an den Neuenburgersee. Ein Glücksfall für NUC, das solange auf einen Titel warten musste!

DER ORANGE SIEGESRAUSCH!

Scambray: „Grossartig, ich bin so glücklich! Das ist einer der grössten Momente in meiner bisherigen Karriere. Wir wollen diese Saison das Triple gewinnen. Doch heute Abend werden wir feiern und uns auch ein Glas Wein oder Prosecco gönnen…“

Unmittelbar nach dem grössten Triumph ihrer Karriere verschwand Bertolacci in den Katakomben. Sie genoss den Moment im Stillen, verriet Volley1: „Ich habe gerade mit einer guten Freundin telefoniert und bereits Gratulations-SMS von meiner Familie erhalten. Ein unheimlich schöner Moment für mich und die ganze Mannschaft!“

Folgt nun gar das Triple (Meisterschaft, Cup, Supercup)? Bertolacci war die einzige Trainerin, die bei der grossen Volley1-Umfrage „Wer holt sich den Meistertitel?“ auf ihr Team tippte. Nun hat die Powerlady geliefert, bereits im ersten Ernstkampf den ersten Titel geholt – und gezeigt, dass sie künftig auch für höhere Aufgaben bereit ist.

Zum hartnäckigen Gerücht, dass Bertolacci bei einem allfälligen Rücktritt von Nationaltrainer Timo Lippuner nach der Europameisterschaft oder Universiade in der Topposition ist, äussert sich nun erstmals Anne-Sylvie Monnet: „Lauren hat bei den Männern gute Arbeit gemacht, die Rückmeldungen seitens der Spieler waren sehr positiv. Sie ist eine mögliche Kandidatin auf den Nationaltrainer-Posten in der Zukunft!“

Lauren, der Titel-Hamster! Wenn Bertolacci weiter derart überzeugende Arbeit macht und Scambray weiterhin so knipst, darf Neuchatel zurecht vom Triple (Meisterschaft, Cup, Supercup) träumen.  Sieht alles nach einer Traumbeziehung aus zwischen Neuchatel und Power-Lauren! Félicitation, NUC!

Volley1-Top 3: 1. Tia Scambray (NUC), 2. Kyra Holt (NUC), 3. Livia Zaugg (Sm’Aesch Pfeffingen)

Continue Reading

Trending