Connect with us

Sonstiges

CEV Volleyball Cup: ZESAR-VFM chancenlos, Viteos NUC siegt in Dänemark

Published

on

Heute starten die beiden Teams aus der Romandie ZESAR-VFM und Viteos NUC in das CEV Volleyball Cup Abenteuer. Sind die Mannschaften bereit für Europa? Volley1 macht den letzten Formcheck.

Khimik Yuzhny (Ukraine) – ZESAR-VFM (25:19, 25:11, 25:9)

ZESAR-VFM mit Kosakentanz am Schwarzen Meer

Daumen drücken für ZESAR-VFM bei der ersten CEV Volleyball Cup Teilnahme!

Die Mannschaft von Trainer Romeu Filho Beltramelli ist bei starkem Schneefall in Yuzhny angekommen und hat sich im noblen Hotel Ellada einquartiert. Mit dabei auch der engagierte Präsident Loïc Chapuis. Zum Frühstück gibt’s Müesli, Joghurt, Pancakes und Eieromeletten, zum Mittagessen Salat und warme Speisen.

„Das Essen im Hotel ist sehr gut. Doch man merkt, dass die Ukraine ein ärmeres Land ist: Es gibt Hunde auf der Strasse – die meisten Leute an öffentlichen Plätzen sind zwar freundlich, sprechen aber kaum englisch“, sagt Nationalspielerin Samira Sulser.

Das Spitzenteam Khimik Yuzhny aus der ukrainischen Hafenstadt mit einem international bedeutenden Ölverladeterminal am Schwarzen Meer dominiert das Geschehen in der Liga beinahe nach Belieben. Ein Hammerlos!

Sind Sie bereit für einen heissen Kosakentanz am Schwarzen Meer, Herr Beltramelli?

„Ich bin Volleyballtrainer, nicht Tanzlehrer – wir müssen in jeden Punkt Emotionen reinlegen und den Ball schnell laufen lassen. Yuzhny ist eine gute Mannschaft aber meine Mädels sind bereit für diese Herausforderung“, schmunzelt Filho Beltramelli.

Holte IF (Dänemark) – Viteos NUC (23:25, 27:29, 19:25)

Einfacher scheint die Aufgabe von Viteos NUC, die in Dänemark gegen Holte IF antreten müssen. Die dänische Liga ist qualitativ eher schwächer als die Nationalliga A einzustufen – nichts desto trotz gehört Holte IF zu den drei Topteams im Land und darf daher von Silvan Zindels Mannschaft auf keinen Fall unterschätzt werden.

Heute muss der Grundstein für den Einzug in die nächste Runde gelegt werden. Dafür dürfen die Neuenburgerinnen das dänische Spitzenteam von Beginn weg nicht ins Spiel kommen lassen. Am Netz muss Martina Halter abräumen. Und im Angriff muss es die amerikanische Scharfschützin Tiana Dockery richten. Trainer Silvan Zindel, ein erfahrener Stratege, hat einen Plan, wie er gestern verrät.

Zindel zu Volley1: „Wir müssen die Aufgabe im Kollektiv lösen. Ich kenne den Gegner bestens, weiss, wie er sein Spiel anlegt, was er für Vorzüge hat. Wir werden auch am Spieltag nochmals Videoanalyse machen. Meine Mannschaft muss die Vorteile des höheren Meisterschaftsrhythmus und der physischen Überlegenheit ausnutzen und sich strikt an den Gameplan halten!“

Continue Reading
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sonstiges

Ehre, wem Ehre gebührt: Volley1-Awards neu für Frauen und Männer

Published

on

Der Volleyball-Hammer! Auch dieses Jahr werden die besten Spieler mit den Volley1-Awards für besondere Leistungen ausgezeichnet.

Nach dem grossen Erfolg im vergangenen Jahr wird Volley1 in Zusammenarbeit mit Mitch’s Volley TV die Awards neu auch für Männer vergeben. Zudem wird künftig auch ligaübergreifend ein Volley1-Special Award für besonderes Engagement im Volleyball verliehen.

Folgende Awards werden am Ende der Saison vergeben:

  • Most Valuable Player
  • Best Swiss Player
  • Rookie of the Year
  • Volley1 Special Award

Kurt Wick, Vize-Präsident von Lindaren Volley Amriswil, freut sich: „Die Schweiz benötigt ausgezeichnete Volleyballerinnen und Volleyballer! Innovative Ideen bringen das Schweizer Volleyball weiter.“

Die Preisträger der vergangenen Saison waren Ana Antonijevic (MVP, Fenerbahce Istanbul), Laura Unternährer (Best Swiss Player, Volero Le Cannet) und Korina Perkovac (Rookie of the Year, Kanti Schaffhausen).

Continue Reading

Sonstiges

Ersteigern Sie das Volleyballtrikot von Dora Grozer

Published

on

Ersteigern Sie das Trikot der spektakulärsten Spielerin Dora Grozer!

Wer dieses Trikot anfasst, spürt den Glanz & Glamour der Volleyballattraktion der höchsten Liga. Und Sie können es exklusiv bei Volley1 ersteigern.

Dora Grozer (22) stammt aus einer ungarisch-deutschen Volleyballer-Familie: Sowohl ihr Vater Georg Grozer senior als auch ihr Bruder Georg Grozer junior waren ungarische und deutsche Nationalspieler, spielten u.a. in der Bundesliga und wurden Volleyballer des Jahres.

Grozer spielte in der Bundesliga für Ladies in Black Aachen, mit denen sie 2015 das Finale im DVV-Pokal erreichte, das knapp mit 2:3 gegen Allianz MTV Stuttgart verloren ging. 2016 wechselte Grozer zum Ligakonkurrenten 1. VC Wiesbaden, mit dem sie 2017 den 3. Platz belegte. Zudem zählt sie auch zum erweiterten Kreis der deutschen Nationalmannschaft.

Das wär doch was: Sie kreuzen auf dem Volleyballcourt im Trikot von Dora auf. Oder Sie beeindrucken Ihre Gäste, indem sie das Trikot in Ihrem Vereinslokal an die Wand hängen.

Ab sofort können Sie sich das Trikot der spektakulärsten NLA-Spielerin Dora Grozer ersteigern. Der Meistbietende erhält zudem von Volley1 zwei Eintrittskarten zu einem beliebigen Meisterschaftsspiel von Grozer. Das Trikot ist neuwertig und von Grozer handsigniert. Der Erlös der Auktion kommt vollumfänglich einer sozialen Institution für Kinder zugute.

Das höchste Angebot wird jeweils fortlaufend hier publiziert: Startgebot CHF 100.-

Die Auktion endet am Samstag, 29. Dezember 2018.

Bieten Sie mit!

Zu ersteigern unter o_duetschler@hotmail.com

Continue Reading

Sonstiges

1. Spiel, 1. Titel! Lauren Bertolacci führt NUC zum grössten Erfolg der Vereinsgeschichte

Published

on

Glückwunsch an Neuchatel UC! Mit einer 3:1-Machtdemonstration gegen Sm’Aesch Pfeffingen führt Trainerin Lauren Bertolacci ihre Hammerladies mit Frauenpower zum grössten Erfolg in der Vereinsgeschichte und in die grossen Fussstapfen von Volero Zürich.

DER 1. TITEL DER VEREINSGESCHICHTE – NEUCHATEL DREHT DURCH!

Die überragende Spielerin eines überragenden Spiels: Tia Scambray (22)! NUCs Super-Aussenangreiferin drückt dem 3:1-Spektakel (22:25, 25:22, 25:20, 25:20) gegen Sm’Aesch Pfeffingen ihren Stempel auf. Mit Power ballert sie ihr Team in einem Wahnsinns-Spiel zum ersten Titel.

Scambray wird zu Neuchatels Punkte-Maschine. Im Sommer lockte Lauren Bertolacci die ehemalige US-Nationalspielerin (Junioren) vom College-Team der University Washington Huskies an den Neuenburgersee. Ein Glücksfall für NUC, das solange auf einen Titel warten musste!

DER ORANGE SIEGESRAUSCH!

Scambray: „Grossartig, ich bin so glücklich! Das ist einer der grössten Momente in meiner bisherigen Karriere. Wir wollen diese Saison das Triple gewinnen. Doch heute Abend werden wir feiern und uns auch ein Glas Wein oder Prosecco gönnen…“

Unmittelbar nach dem grössten Triumph ihrer Karriere verschwand Bertolacci in den Katakomben. Sie genoss den Moment im Stillen, verriet Volley1: „Ich habe gerade mit einer guten Freundin telefoniert und bereits Gratulations-SMS von meiner Familie erhalten. Ein unheimlich schöner Moment für mich und die ganze Mannschaft!“

Folgt nun gar das Triple (Meisterschaft, Cup, Supercup)? Bertolacci war die einzige Trainerin, die bei der grossen Volley1-Umfrage „Wer holt sich den Meistertitel?“ auf ihr Team tippte. Nun hat die Powerlady geliefert, bereits im ersten Ernstkampf den ersten Titel geholt – und gezeigt, dass sie künftig auch für höhere Aufgaben bereit ist.

Zum hartnäckigen Gerücht, dass Bertolacci bei einem allfälligen Rücktritt von Nationaltrainer Timo Lippuner nach der Europameisterschaft oder Universiade in der Topposition ist, äussert sich nun erstmals Anne-Sylvie Monnet: „Lauren hat bei den Männern gute Arbeit gemacht, die Rückmeldungen seitens der Spieler waren sehr positiv. Sie ist eine mögliche Kandidatin auf den Nationaltrainer-Posten in der Zukunft!“

Lauren, der Titel-Hamster! Wenn Bertolacci weiter derart überzeugende Arbeit macht und Scambray weiterhin so knipst, darf Neuchatel zurecht vom Triple (Meisterschaft, Cup, Supercup) träumen.  Sieht alles nach einer Traumbeziehung aus zwischen Neuchatel und Power-Lauren! Félicitation, NUC!

Volley1-Top 3: 1. Tia Scambray (NUC), 2. Kyra Holt (NUC), 3. Livia Zaugg (Sm’Aesch Pfeffingen)

Continue Reading

Trending