Anja Altorfer wird Spitzensport Koordinatorin des Schweizerischen Turnverband

16.09.2019 (OD)- Der Schweizerische Turnverband (STV) ernennt Anja Altorfer (49/Brügg) zur Spitzensport Koordinatorin der Rhythmischen Gymnastik und Trampolin.

Damit der Chef Spitzensport beim STV, Felix Stingelin, entlastet wird und sich voll und ganz auf seine Aufgaben im Bereich des Kunstturnens konzentrieren kann, wurde seitens STV mit Geschäftsführer Ruedi Hediger ab 1. Dezember 2019 eine neue Vollzeitstelle einer Spitzensport Koordinatorin für die Bereiche Rhythmische Gymnastik und Trampolin geschaffen.

Eine Entscheidung, die aus sportlicher Sicht sinnvoll erscheint, damit allen Sportarten jene Beachtung und Wertschätzung zukommt, die sie auch verdienen. Im Bewerbungsprozess hat sich die bisherige Spitzensportverantwortliche des Turnverbandes Bern-Seelands, Anja Altorfer, gegen mehrere Kandidatinnen souverän durchgesetzt. Altorfer bringt nicht nur das entsprechende Know-How über die Sportart RG mit, sondern verfügt auch über eine gute Sozialkompetenz und richtet ihr Tun und Handeln strikt nach der Ethik-Charta aus.

Anja Altorfer: „Ich freue mich sehr über diese neue Herausforderung und bedanke mich beim STV für das entgegengebrachte Vertrauen. Ich wünsche mir, dass wir alle zusammen am gleichen Strick ziehen und die schöne Sportart so gemeinsam nach vorne bringen können.“  

Nachdem im vergangenen Jahr die Nationalmannschaft mangels sportlicher Erfolge vom STV aufgelöst wurde, zeigt sich der STV bestrebt einen Neustart zu machen. Die Priorität erhält dabei die Gruppe, mit der man sich für die Olympischen Spiele 2024 in Paris qualifizieren möchte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Olga Bogdanova, Sm'Aesch Pfeffingen

Spielerin des Monats November