Kolumne.png

NEWS

VOLLEY1, Oliver Dütschler

Maja Storck (Dresdner Sportclub 1898) ist Schweizer Volleyballerin des Jahres 2021

Die Schweizer Nationalspielerin Maja Storck (22/Münchenstein) wird mit dem prestigeträchtigen Volley1- Award – „BEST SWISS PLAYER 2021“ ausgezeichnet.

 

Storck zeigte beim deutschen Spitzenklub Dresdner Sportclub 1898 im vergangenen Jahr überragende Leistungen und gehörte auch diese Saison wieder zu den besten Spielerinnen in der Deutschen Bundesliga. Auch im Europacup gehörte sie zu den herausragenden Akteurinnen ihrer Mannschaft.

Die Aussenangreiferin setzte sich bei der Wahl einer Fachjury deutlich gegen Laura Künzler (Pays d’Aix Venelles, Frankreich) und Madlaina Matter (Sm’Aesch Pfeffingen) durch und konnte den Titel in diesem Jahr erfolgreich verteidigen.

Maja Storck: «Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung und muss der ganzen Mannschaft, dem Staff und meinen Eltern danken, die mich immer sehr gut unterstützt haben.  Es war für alle keine einfache Saison mit der Coronapandemie, doch es ist wichtig, dass wir in dieser turbulenten Zeit solidarisch zu den Mitmenschen sind, so dass wir gemeinsam gestärkt aus dieser Pandemie kommen. Wir können es kaum erwarten, bis wir wieder vor unseren fantastischen Fans spielen können.»

Alexander Waibl (Trainer Dresdner Sportclub 1898): «Wir freuen uns für Maja, dass sie die Auszeichnung in diesem Jahr erneut gewonnen hat. Ich bin glücklich, Maja bei uns zu haben und überzeugt davon, dass ihre Entwicklung noch nicht abgeschlossen ist.»

Mit den Volley1-Awards – Best of the Best werden die besten Spielerinnen der zu Ende gehenden Saison ausgezeichnet. Sie werden bereits zum vierten Mal von Volley1 präsentiert.

Volley1-Award "Best Swiss Player":

2021: Maja Storck (Dresdner Sportclub 1898)

2020: Maja Storck (Ladies in Black Aachen)

2019: Laura Künzler (Rote Raben Vilsbiburg)

2018: Laura Unternährer (Volero Zürich)

Publiziert: 18.02.2021

Fotos: Dresdner Sportclub 1898, Dirk Michen

Luisa Schirmer, Sm'Aesch Pfeffingen

Spielerin des Monats Januar